BildKinderfrauen

Aktiv tätige Tagesmütter und Kinderfrauen müssen pro Jahr mindestens 15 Unterrichtseinheiten belegen. Damit Sie einen Überblick über Ihre Unterrichtseinheiten im laufenden Jahr haben, ist bei jeder Veranstaltung die Anzahl der Unterrichtseinheiten angegeben.

Die Teilnahmegebühren werden auf Antrag vom Landratsamt, Abteilung Jugend erstattet.

Legende:

Verfügbarkeit: Veranstaltung ausgebucht   Veranstaltung ausgebucht

Verfügbarkeit: auf Warteliste   auf Warteliste

Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden   freie Plätze vorhanden

 

VERANSTALTUNG ABGESAGT.

Das Entwicklungsgespräch in der Kindertagespflege

WH 2018 und 2019

Das Entwicklungsgespräch ist ein wichtiger Bestandteil der Kindertagespflege: es steht für Qualität und wird bereits beim Vertragsabschluss festgelegt:

„Die Eltern und die Tagesmutter sollten sich in regelmäßigen Abständen zusammensetzen, um sich über das Tagespflegeverhältnis und die Entwicklung auszutauschen. Zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit und regelmäßigem Austausch wird folgendes vereinbart …“ (Auszug aus dem Tagespflegevertrag)

ABER: Wie gestalte ich ein sogenanntes Entwicklungsgespräch? Wie bereite ich mich als Tagespflegeperson darauf vor? Welche Aspekte sind unverzichtbar?

In diesem Seminar erhalten Sie einen Leitfaden und unterschiedliches „Handwerkszeug“, damit Sie für diese Gespräche gut gerüstet sind.

Zwischen den beiden Terminen haben Sie die Möglichkeit, Ihre neu erworbenen Kenntnisse gleich in die Praxis umzusetzen. Beim zweiten Treffen können Sie Ihre Erfahrungen austauschen und weitere Fragen diskutieren.

Samstag verschoben auf 8. Mai 2021 (urs. 06.03)   9.30 – 13.00 Uhr
Montag verschoben auf 12. Juli 2021 (urs. 24.06) 19.30 – 21.45 Uhr
Leitung: Judith Schweickhardt, Dipl. Pädagogin (7 UE)
Kosten: Diese Veranstaltung ist kostenlos.
Ort: Tageselternverein, Marktstraße 14, 72108 Rottenburg
Verfügbarkeit:    
online Anmeldung
SEPA-Lastschriftmandat

VERANSTALTUNG ABGESAGT.

Lernen mit dem Tageskind

WH 2019

Sobald ein Schulkind in Kindertagespflege betreut wird, hat man meist auch die Aufgabe mit ihm Hausaufgaben zu machen, zu lernen, beziehungsweise eine lernfördernde Umgebung zur Verfügung zu stellen. Dies ist oft eine Herausforderung für alle Beteiligten.

Wie erkennt man, was das Kind braucht? Was kann man tun, um eine gute Lernsituation herzustellen? Wie kann man Lernen unterstützen? Woran kann man erkennen, ob das Kind eine Lernschwäche hat und Förderung benötigt?

In dieser zweiteiligen Fortbildung erarbeiten wir zuerst Rahmenbedingungen für eine gute Lernumgebung und lernen unterschiedliche Lern- und Arbeitstypen kennen. Mit Hilfe von praktischen Übungen entwickeln wir Möglichkeiten, wie wir unterstützend tätig werden können.

Im zweiten Teil der Veranstaltung fokussieren wir uns auf Lernschwierigkeiten, wie Leserechtschreibschwäche und Dyskalkulie, sowie Aufmerksamkeitsstörungen und besprechen konkrete Situationen aus Ihrem Alltag. Den Blick auf die eigenen Belastungsgrenzen wollen wir nicht vergessen.

Dienstag
Donnerstag

Verschoben auf 11. Mai 2021
und 10. Juni 2021
(ursprünglich 25.02 und 18.03.2021)
jeweils 19.30 – 21.45 Uhr
Leitung: Andrea Johann, Sportwissenschaftlerin (6 UE)
Kosten: 30 Euro, für Nichtmitglieder 33 Euro
Ort: Tageselternverein, Marktstraße 14,72108 Rottenburg
Verfügbarkeit:    
online Anmeldung
SEPA-Lastschriftmandat

Kinderfrauen Austauschtreffen

 

Sie haben in diesem Rahmen die Möglichkeit, sich mit Ihren Kolleginnen auszutauschen, konkrete Situationen aus Ihrem Tagespflegealltag zu reflektieren oder sich auch mit ganz speziellen Themen und Fragen an uns Fachberaterinnen zu wenden.

Aufgrund des offenen Charakters dieser Veranstaltung werden lediglich zwei Unterrichtseinheiten als Fortbildung akzeptiert.

Mittwoch 19. Mai 2021 19.30 – 21.45 Uhr
Leitung: Zwei Kolleginnen des Kinderfrauen-Teams (2 UE)
Kosten: Diese Veranstaltung ist kostenlos.                                                                                 
Ort: Tageselternverein, Wilhelmstraße 14, 72074 Tübingen
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden     
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

VORTRAGSREIHE: KITAS AN DER UNI
Bildung für eine nachhaltige Entwicklung – ein motivierendes Konzept

V03 Für die Arbeit in Kindertageseinrichtungen und der Schulkindbetreuung

Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu ermöglichen, sich gemeinsam mit anderen an der Gestaltung einer verantwortlichen und für alle auf dieser Erde lebenswerten Zukunft zu beteiligen, ist die Aufgabe aller Bildungsinstitutionen. Dazu wurde das Konzept „Bildung für eine nachhaltige
Entwicklung“ erarbeitet.

Es zeigt auf und begründet, welche Sichtweisen, welches Wissen und welche Kompetenzen dazu gefördert werden sollten und wie eine Bildungseinrichtung gestaltet werden kann, um eine derartige Bildung zu fördern. In Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis wurde das Konzept  inzwischen auch für Kindertageseinrichtungen ausgearbeitet und in Modellversuchen und durch engagierte Teams in Kindertageseinrichtungen erprobt und ausgestaltet. Internationale Zusammenarbeit ermöglicht neue Perspektiven auf die eigene Arbeit und zeigt zugleich, dass wir weltweit vor ähnlichen Herausforderungen stehen.

Ute Stoltenberg hat – auch in internationaler Zusammenarbeit – das Konzept „Bildung für  nachhaltige Entwicklung“ mit entwickelt und gemeinsam mit Praxispartnern ausgestaltet. Im Vortrag wird aufgezeigt, wie das Konzept die Arbeit in der Kindertageseinrichtung qualifizieren und zugleich die Motivation dafür erhöhen kann. Dazu wird auch konkret auf beispielhafte Praxis eingegangen und aufgezeigt, wie eine Kindertageseinrichtung zu einem wichtigen Partner im Gemeinwesen für eine nachhaltige Entwicklung wird.

Montag 7. Juni 2021 18.15 – 19.45 Uhr
Leitung: Prof. Dr. Ute Stoltenberg, Universitätsprofessorin (2 UE)
Kosten: Diese Veranstaltung ist kostenlos.                                                                                  
Ort: Institut für Erziehungswissenschaften Tübingen,
Alte Aula, Münzgasse 11, 72070 Tübingen
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden        
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Sprechen mit Kindern

WH 2020

Diese Fortbildung wird Sie darin unterstützen, sich Kindern in voller Aufmerksamkeit zuzuwenden und eine Sprache der Wertschätzung zu lernen, die tragfähige Beziehungen entstehen lässt.

  • Inhalte der Abende werden sein:
  • So helfen Sie Ihren Tageskindern mit ihren Gefühlen umzugehen.
  • So fördern Sie die Zusammenarbeit mit den Tageskindern.
  • So unterstützen Sie die Eigenständigkeit der Tageskinder.
  • Diese Alternativen zu Bestrafung und Lob haben Sie.


Neben einem theoretischen Input, praktischen Einzel- und Gruppenübungen sowie Rollenspielen wird an jedem Abend Zeit sein zu reflektieren, ob und wie Sie das Gelernte in Ihrem Alltag anwenden konnten. So können wir einen Weg zusammen gehen, in dem Erfolge gemeinsam gefeiert und Stolpersteine mit Unterstützung der Gruppe aus dem Weg geräumt werden können.

Diese Fortbildung eignet sich besonders für Tagespflegepersonen mit Kindergarten- und Schulkindern.

Dienstag 8., 15., 22., 29. Juni und 6. Juli 2021 jeweils 19.30 - 21.45 Uhr
Leitung: Daniela Bauer, Dipl. Pädagogin (15 UE)
Kosten: Diese Veranstaltung ist kostenlos.  
Ort: ONLINE-Veranstaltung 
Verfügbarkeit: auf Warteliste
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Sinn, Werte, Religion in der Kindertagespflege

Wie können wir Orientierung geben? Wie erfahren Kinder Sinn? Was ist wert-voll?

Religion ist heute ein sehr intimes Thema geworden. Ein sensibler Bereich, mit dem es sich lohnt, in der Kindertagespflege einen angemessenen Umgang zu finden. Selbst wenn Religion im Betreuungsalltag nicht gelebt wird, ist sie Teil unserer Kultur. Kulturelle Bildung sollte fester Bestandteil der frühkindlichen Bildung sein, um Kindern Orientierung zu geben.

Das Themenfeld Religion steht in engem Zusammenhang mit den Bereichen Sinn und Werte. Es lohnt sich, darüber nachzudenken, welche Werte es zu leben und zu vermitteln gilt, wie Kinder Erfahrungen zum Sinnhorizont machen können oder wie eine Werteerziehung in unterschiedlichen Altersgruppen aussehen kann. Eine zentrale Frage ist dabei, wie Tagespflegepersonen dazu beitragen können, dass sich Kinder in der Fülle von Erlebnissen, Anforderungen und Begegnungen in dieser Welt zurechtfinden können.

Es benötigt dazu ein Wertegefüge und Sinnzusammenhänge, um Kindern zu ermöglichen, ihre Lebenswelt zu ordnen und ihnen Sicherheit zu geben.

Wir wollen thematisieren, wie Sie als Tagespflegepersonen einen guten Gestaltungsrahmen mit Eltern und Kindern erarbeiten, erörtern und leben können.

Sie sollen Sicherheit im Umgang mit Eltern in Bezug auf dieses Themenfeld erlangen. Ziel ist es, eigene Werte nicht zu verleugnen und dennoch die Pluralität zuzulassen.

Samstag 12. Juni 2021 9.00 – 16.30 Uhr
Leitung: Nicole Röhrer, Erzieherin (9 UE)
Kosten: 45 Euro, für Nichtmitglieder 49,50 Euro  
Ort: Tageselternverein, Wilhelmstraße 14, 72074 Tübingen
findet je nach Corona-Lage in Präsenz oder online statt
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Kräuter und ihre Anwendung

Kräuterspaziergang-Workshop

Lust auf frische Luft, „wilde“ Kochideen und einen Workshop, der alle Sinne anspricht?

Bei einem Spaziergang lernen wir schmackhafte Wildkräuter kennen. Aus den selbst gesammelten Pflanzen wird im Freien ein Wildkräuterimbiss zubereitet. Darüber hinaus erhalten Sie Ideen für  den Alltag mit Kindern. Bei dieser Veranstaltung lernen Sie auch den Klimagarten kennen.

BITTE MITBRINGEN: Teller, Besteck, Schreibzeug. Dem Wetter angepasste Kleidung.  Schreibzeug, Block. Eventuell Stoff- / Papiertüte für die Selbsternte.

BITTE BEACHTEN: Die ganze Veranstaltung findet draußen statt. Bei Starkregen fällt die  Veranstaltung aus.

Samstag Verschoben auf 12. Juni 2021
(ursprünglich 27. März 2021)
10.00 – 14.00 Uhr
Leitung: Sandra Müller, Kräuterpädagogin (5 UE)
Kosten: 25 Euro, für Nichtmitglieder 27,50 Euro  
Ort: Klimagarten Tübingen, Treffpunkt Haltestelle, Sand Drosselweg
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden
online Anmeldung
SEPA-Lastschriftmandat

Gesundheitsförderung für Tagespflegepersonen

Rückenfitness für den Arbeitsalltag

Die Arbeit mit Kindern ist bunt und abwechslungsreich. Aber auch herausfordernde und belastende Situationen im körperlichen Bereich gilt es zu meistern.

Im körperlichen Bereich führt beispielsweise eine ungünstige Körperhaltung mit häufigem Bücken und Knien, Heben und Tragen, als auch häufigem „auf dem Boden sitzen“ zu tätigkeitsbedingten Gesundheitsproblemen. Gerade für Personen mit langjähriger Tätigkeit ist es sinnvoll, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Die Fortbildung bietet Ihnen dazu zwei Hilfen:

  • Es werden die tätigkeitsspezifischen Arbeitsbelastungen erläutert und Wissen zu rückengerechtem Arbeiten, der rückengerechten Gestaltung von Arbeitsabläufen sowie des Arbeitsplatzes vermittelt. Die Tätigkeitsbedingungen vor Ort werden aufgegriffen und körperschonende Arbeitsweisen durch „learning by doing“ mit den Teilnehmenden eingeübt. Fragen nach optimal angepasstem Mobiliar werden beantwortet.
  • Schwachstellen der Rücken-Fitness finden und ausgleichen: Die Teilnehmenden werden als Gruppe in Tests und Übungen für die Wirbelsäule angeleitet. Jede/r Teilnehmer*in erhält ein individuell auf ihn/sie zugeschnittenes Programm an Ausgleichsübungen und eine persönliche Fitness-Analyse. Damit werden die Teilnehmenden in die Lage versetzt, ihre Schwachstellen dauerhaft – also auch lange nach dem Training – zu korrigieren.


BITTE MITBRINGEN:
Bequeme Kleidung (keine Jeans), Matte, großes Badehandtuch,  Schreibunterlagen, Stifte.

Montag verschoben auf 14. und 21. Juni und 5. Juli 2021
(ursprünglich 19.04., 26.04., 17.05.2021)
jeweils 19.30 – 21.45 Uhr
Leitung: Peter Fischer, Physiotherapeut (9 UE)
Kosten: 45 Euro, für Nichtmitglieder 49,50 Euro  
Ort: Praxis Fischer, Christophstraße 2, 72072 Tübingen
findet je nach Corona-Lage in Präsenz oder online statt
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Bunte Bilder und Lichter mit einfachen (Mal-) Techniken

Wachspapier Batik und Frottage-Technik kennenlernen

Zu Beginn der Abende wird ein Einblick zur Herkunft der Batik sowie der Technik der Frottage gegeben. Veranschaulicht wird dies anhand von Bildmaterial und Beispielen aus der Praxis der Referentin.

Am ersten Abend werden Sie in die Technik der Wachspapier Batik eingeführt. Die verschiedenen Arbeitsschritte werden erklärt. Mit Wachsmalkreiden und Gouache Farben lassen die  Teilnehmer*innen dann im praktischen Teil kleine farbenfrohe Werke entstehen. Das Vorgehen ist ganz einfach, sehr wirkungsvoll und macht viele Freude. Diese Technik lässt sich sehr gut mit Kindern umsetzen und es wird gezeigt, wie die Technik darüber hinaus verwendet werden kann.

Am zweiten Abend entstehen bunte leuchtende Lichter aus selbst hergestellten Papierbögen. Viele kennen Frottage aus Kindertagen – mit Wachsmalkreiden lassen sich Blätter, Münzen „abrubbeln“. Im praktischen Teil fertigen die Teilnehmer*innen zunächst die Papierbögen in der Kombination aus Frottage und Aquarell. Mit Öl bestrichen werden die Bögen durchscheinend und es entsteht ein schönes Papier für leuchtende Lichter. Weiterhin wird gezeigt, was noch alles aus den Papierbögen hergestellt werden kann.

Die Teilnehmer*innen erhalten Vorschläge für einen geeigneten Mal-Platz für Kinder. Es steht Zeit zur Verfügung, um zu besprechen, wie es gelingen kann, eine wertschätzende und gute Atmosphäre für eine freie Kreativität der Kinder herzustellen. Der Austausch untereinander und die Möglichkeit Fragen zu stellen sollen dabei nicht zu kurz kommen.

BITTE MITBRINGEN: Malkittel

Mittwoch Verschoben auf 16. und 23. Juni 2021
(ursprünglich 10. und 24.02.2021)
jeweils 19.00 – 22.00 Uhr
Leitung: Ursula Goes, Künstlerin (8 UE)
Kosten: 54 Euro, für Nichtmitglieder 58 Euro (inkl. 14 Euro Materialkosten)
Ort: geänderter Ort:
Verein für Sozialpsychiatrie, Hügelstr. 18, 72072 Tübingen
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden 
online Anmeldung
SEPA-Lastschriftmandat

Digitale Medienbildung und Mediennutzung in der Kindertagespflege

Mediennutzung kindgerecht gestalten

Tageseltern stehen jeden Tag aufs Neue vor der Herausforderung zu entscheiden, ob und wie lange die Tageskinder digitale Geräte nutzen dürfen und was sich auf diesen Geräten abspielt.

Die Fortbildung richtet sich an Tageseltern mit Kindern bis 10 Jahren. Darin wird es um folgende  Themen gehen:

  • Was ist kindgerechter Umgang mit digitalen Medien? – Entwicklungspsychologische Einblicke.
  • Welche Medien sind überhaupt kindgerecht? Was zeichnet sie aus? Bedürfnisse von  unterschiedlichen Altersgruppen.
  • Mediennutzung ist nicht gleich Medienkonsum – Medien zur kreativen Gestaltung des Alltags und des persönlichen Ausdrucks.
  • Medienkompetenz will gelernt sein – das Internet-ABC.
  • Mediennutzung für die Grundschule – Erfahrungen mit Homeschooling.
  • Regeln in der Familie / Regeln in der Tagesbetreuung.
  • Tipps und Methoden für die Elternberatung.


Ziel der Veranstaltung ist es, dass Sie die von Ihnen betreuten Kinder kompetent und altersgerecht bei der Heranführung an die Nutzung von digitalen Medien begleiten können. Sie lernen altersgerechte Angebote und Methoden kennen und erhalten Materialien und weiterführende Informationen für eine Beschäftigung mit dem Thema auch nach der Veranstaltung.

BITTE MITBRINGEN: Eigenes Smartphone oder Tablet.

Freitag 18. Juni 2021 17.00 – 21.00 Uhr                    
Leitung: Christa Rahner-Göring, Dipl. Päd. (5 UE)
Kosten: 25 Euro, für Nichtmitglieder 27,50 Euro  
Ort: ONLINE-Veranstaltung
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Ja, ich sehe Dich. Ja, ich sehe Dein Tun.

Spielend kreativ und frei im Prozess

Freudig ins Schaffen vertieft, neugierig entdeckend, begeistert von der eigenen spontanen Aktivität, mit sich und der Welt im Einklang …

Im kreativen Schaffen, z. B. beim Malen und Basteln, können wir Kinder häufig so schön in sich ruhend erleben. Jedoch ist dieser Zustand anfällig für Störungen und leicht durch Kommentare beeinflussbar. Bewertungen sowie wohlgemeintes Lob bringen die Kinder vom eigentlichen Weg des künstlerischen Prozesses ab. Sie verschieben dessen Wert von der Erfahrung stärkender Selbstwirksamkeit hin zu Produktionen, die nach Anerkennung von außen heischen.

In dieser Fortbildung sind Sie eingeladen, mit Leib, Geist und Seele zu erfahren, wie eine vorbereitete Umgebung Raum für prozessorientiertes, kreatives Schaffen ermöglicht und wie unterschiedliche Haltungen einer anleitenden oder mit Worten und Gesten begleitenden Person wirkt.

Sie dürfen selbst mit Tonerde, Farbe und vielfältigen Materialien experimentieren, Sie dürfen ein kleines Angebot für eine Kollegin gestalten und dieses im Austausch miteinander reflektieren und hierbei Ihren persönlichen Ansatz verfeinern.

So werden Sie dabei unterstützt, den Kindern eine achtsame Begleitung in freudvollen Erlebnissen zu sein, bei denen Sie sich als Mensch gesehen fühlen und Selbstvertrauen entwickeln können.

BITTE MITBRINGEN: Unempfindliche Kleidung, Schreibzeug, Neugier und Mut zur Bewusstwerdung.

Samstag 19. Juni 2021 9.30 – 17.00 Uhr
Leitung: Janine Mathieu, Bildende Künstlerin (9 UE)
Kosten: 52 Euro, für Nichtmitglieder 56,50 Euro (inkl. 7 Euro Materialkosten)    
Ort: Werkstadthaus Tübingen, Aixer Straße 72, 72072 Tübingen
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Natur- und Erlebnispädagogik

„Das habe ich noch nie vorher versucht, also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe.“ (Pippi Langstrumpf)

Mit neugierigen Händen, Ohren, Augen und Nasen offen und gegenwärtig in der Natur unterwegs sein – das kennen wir fast alle aus unserer Kindheit und daran knüpfen wir an:

Wir beschäftigen uns mit Natur- und Erlebnispädagogik, indem wir spielerisch, experimentierend und gestalterisch (Landart) unterwegs sind sowie Anregungen und (Wahrnehmungs-)Impulse bekommen. Wir erforschen gemeinsam, wie Aktivitäten und Angebote in die Arbeit mit Kindern übertragen werden können.

Für Tagespflegepersonen, die Kindergarten- und Schulkinder betreuen.

BITTE MITBRINGEN: Dem Wetter angepasste Kleidung (wir gehen bei jedem Wetter raus), ggf. Wechselkleidung, Getränke und Vesper, Sitzunterlage, Gartenschere.

BITTE BEACHTEN: Die ungewohnten Kurszeiten sind an die Fahrzeiten der Stadtbuslinie 9  (Haltestelle Bismarckturm) angepasst.

 

Samstag 26. Juni 2021 9.20 – 15.20 Uhr
Leitung: Charis Christine Klinger, Dipl. Soz.päd. (7 UE)
Kosten: 35 Euro, für Nichtmitglieder 38,50 Euro                                                 
Ort: Waldkindergarten Spitzberg,
Bushaltestelle Bismarckturm, 72070 Tübingen
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Mit Gelassenheit den Alltag meistern

Hohe Anforderungen und knappe Zeitpläne, aber auch innere Ansprüche und Erwartungen führen oft nicht zum gewünschten Erfolg, sondern eher zu Stress, Überlastung, Leistungsminderung und Unzufriedenheit.

Wie können Sie Ihre Kräfte so einsetzen, dass Sie bei allem Engagement für Ihre Vorhaben selbst nicht zu kurz kommen? Dass die Zeit reicht und Sie es am Ende des Tages gut sein lassen können? Gelassenheit ist ein wichtiger Schlüssel zu persönlicher Effektivität. Gelassenheit ist nicht Passivität, sondern wirksames Nicht-Tun. Gelassenheit fördert die körperliche Beweglichkeit, erhöht die mentale Kreativität und Leistungsfähigkeit und stärkt das Wohlbefinden. Bringen Sie Gelassenheit in Ihren Alltag – Sie werden sich wundern, wie viel einfacher die Dinge für Sie laufen können.

Wir arbeiten mit der erfahrungsorientierten Methode der Alexander-Technik, die den Zusammenhang von innerer Einstellung und Körpererfahrung betont. In vielfältigen Bewegungsexperimenten, in Gespräch und Reflexion erfahren Sie, wie Sie gelassener mit sich umgehen und Ihren Alltag selbstbewusster gestalten können.

BITTE MITBRINGEN: Bequeme Kleidung.

Samstag Verschoben auf 26. Juni 2021
(ursprünglich 13.03.2021)
9.30 – 17.00 Uhr
Leitung: Guido Ingendaay, Coach und Trainer für
Selbstbewusstsein und Kommunikation
(9 UE)
Kosten: 45 Euro, für Nichtmitglieder 49,50 Euro  
Ort: Tageselternverein, Wilhelmstraße 14, 72074 Tübingen
findet je nach Corona-Lage in Präsenz oder online statt
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden 
online Anmeldung
SEPA-Lastschriftmandat

Kinder – Körperbilder – Ernährung

„Ich hab’ gesagt, das ist Bodyschämung“

Bereits Grundschulkinder beschäftigen sich heute damit, ob ihre Ernährung „richtig“ ist: für sich, fürs Klima, für die Figur. Sie hänseln oder kommentieren einander.

Für Teenager bekommt das schlanke, sportliche Aussehen und die Anerkennung in der Peer Group eine besonders große Bedeutung. Figur-Vergleiche auf Instagram und Workout Tipps via Youtube spornen zu Diäten an.

Folgenden Fragen werden wir zu diesem Thema in der Fortbildung nachgehen:

Wie vermitteln wir Kindern (und auch schon Kleinkindern) ein entspanntes Verhältnis zu sich und ihrem Körper? Wie sprechen wir zuhause über Körper und Ideale? Was sind Warnzeichen für riskantes Essverhalten bei Teenagern? Wie spreche ich Eltern an, wenn ich mir Sorgen um das  Essverhalten eines Kindes mache?

Donnerstag Verschoben auf 1. und 15. Juli 2021
(ursprünglich 11. und 25.03.2021)
jeweils 19.30 – 21.45 Uhr
Leitung: Regine Kottmann, Sportpädagogin, (6 UE)
Kosten: 30 Euro, für Nichtmitglieder 33 Euro  
Ort: Frauen*projektezentrum e.V., Weberstraße 8, 72070 Tübingen
findet je nach Corona-Lage in Präsenz oder online statt
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden 
online Anmeldung
SEPA-Lastschriftmandat

Färberpflanzen

Zarte wunderschöne Pflanzenfarben selber herstellen und mit diesen malen

In einem ersten theoretischen Teil wird es um die Geschichte der Pflanzenfarben, ihre Bedeutung  und ihren Einsatz gehen. Es wird das Konzept der „Seven Gardens“ vorgestellt – eine nachhaltige Herstellung von Farbenpflanzen und das Anlegen von Färbergärten.

Im praktischen Teil dürfen Sie dann selbst ans Werk. Aus getrockneten und frischen Pflanzen stellen Sie Ihre eigene Farbpalette her. Für Groß und Klein ist es wie Zauberei, wenn die Farben basisch oder sauer noch verändert werden. Lassen Sie sich überraschen. Aus den zarten, sehr schönen Farben dürfen dann kleine Bilder gemalt werden.

Weiterhin erfahren Sie, wie die Farben konserviert und diese in einem selbstgemachten Farbkasten aufbewahrt werden können.

In verschiedenen Büchern zeigt Ihnen die Referentin, was noch alles aus Pflanzenfarben gemacht werden kann.

Außerdem werden Anregungen gegeben, wie Sie mit Kindern schnell beeindruckende Experimente und Erfahrungen mit Färberpflanzen machen können, ohne dabei den Respekt vor den Pflanzen und einem sorgsamen Umgang mit der Natur aus dem Auge zu verlieren.

BITTE MITBRINGEN: Malkittel

Samstag 3. Juli 2021 9.00 – 16.00 Uhr
Leitung: Ursula Goes, Künstlerin (8 UE)
Kosten: 54 Euro, für Nichtmitglieder 58 Euro      (inkl. 14 Euro Materialkosten)
Ort: geänderter Ort:
Werkstadthaus Tübingen, Aixer Straße 72, 72072 Tübingen
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Küchenkinder

Kleine Helfer in der Küche
WH 2014

In der Küche mitzuhelfen macht Kindern fast in jedem Alter großen Spaß. Und Kochen und Backen sind viel mehr als reine Nahrungszubereitung. Die kleinen Helfer*innen erwerben dabei Alltagskompetenzen und lernen Kulturtechniken kennen, wie z. B. Messen, Wiegen, Schneiden, Tisch decken, Besteck benutzen. Das Kneten, Formen und Schneiden schult die Feinmotorik. Riechen, Schmecken und Fühlen fördern die Sinneswahrnehmung.

In diesem Praxiskurs bereiten wir verschiedene Rezepte zu, die besonders gut geeignet sind, um sie gemeinsam mit Kindern zuzubereiten. Außerdem besprechen wir das Thema Lebensmittelhygiene und Arbeitssicherheit.

Samstag Verschoben auf 3. Juli 2021
(ursprünglich 27.02.2021)
9.30 – 14.30 Uhr
Leitung: Christine Hugger, Dipl. Ökotrophologin (7 UE)
Kosten: 40 Euro, für Nichtmitglieder 43 Euro (inkl. 10 Euro Materialkosten)
Ort: FBS Familienbildungsstätte, Raum 110
Hechinger Straße 13, Eingang Eugenstraße, 72072 Tübingen
Verfügbarkeit: auf Warteliste 
online Anmeldung
SEPA-Lastschriftmandat

Waldschaf Krümel & die kleine Wollwerkstatt

Eine Fortbildung in der Arche-Schäferei – Erleben, Wissen, Wollverarbeitung

Die meisten Kinder lieben Tiere und kennen Geschichten von Shawn dem Schaf, Balou dem Bären und dem kleinen Pinguin. Geht es um eigene konkrete Erfahrungen mit Haus- und Nutztieren, die nicht hinter den Gittern im Zoo leben, haben viele Eltern Berührungsängste.

Umso wichtiger ist es auch im Rahmen der Kindertagespflege Erlebnisse mit Haus- und Nutztieren aktiv anzubieten. Doch wie geht das, wie und wo kann so  etwas stattfinden und was ist zu beachten, damit alle gute Erfahrungen machen können?

Geplant sind

  • Die Herde: Besuch der Wald- und Steinschafe – Krümel, Fritzie & Co
  • Hüter und Wächter: Aufgaben von Hütehund und Hirtenhund
  • Theorie: Möglichkeiten und Grenzen verschiedener Tierarten
  • Praxis: Kleine Wollwerkstatt – vom Schaf zur Wolle für Groß und Klein
  • Special: Umsetzung eigener Tierbegegnungen am Wohnort
  • Grundlagen: Umgang mit Weidetieren und Zäunen im Gelände
  • Literatur- und Vorlesetipps für Kinder


Bitte notieren Sie vorab Ihre persönlichen Fragen und bringen Sie diese mit.

Geeignet vor allem für Tagespflegepersonen, die Kindergarten- und Grundschulkinder betreuen.

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.

BITTE MITBRINGEN: Vesper und Getränke. Denken Sie an Outdoor-taugliche Kleidung und Schuhe!

Freitag 9. Juli 2021 17.00 – 20.00 Uhr
Samstag 10. Juli 2021 10.00 – 16.00 Uhr
Leitung: Barbara Zeppenfeld, Gärtnerin (11 UE)
Kosten: 57 Euro, für Nichtmitglieder 62,50 Euro (inkl. 2 Euro Materialkosten)
Ort: Arche Schäferei, 72770 Reutlingen-Bronnweiler
Der genaue Treffpunkt wird vor der Veranstaltung mitgeteilt.
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Vier Säulen der Pädagogik

Freispiel – Raum Gestaltung – Situationsansatz – Projektarbeit

Wir spüren immer wieder Unzufriedenheit bei den Eltern, wenn wir Ihnen berichten, dass Ihr Kind heute „nur“ gespielt hat. Das verunsichert uns als Tagespflegeperson möglicherweise. Spielen hat jedoch für Kinder eine elementare Bedeutung; es ist der Schlüssel, um die Welt zu begreifen.

Die Räume der Tagesmutter sind der Ort, an dem die Kinder ihr Spiel entfalten. Der Satz „Hilf mir, es selbst zu tun“ von Maria Montessori ist ein gutes Motto, den Raum zu gestalten.

Sind die Kinder im Spiel, haben wir Zeit, sie zu beobachten. Dabei zeigen sie uns, was sie gerade beschäftigt, welche Bedürfnisse sie haben und welche Entwicklungsstufe sie gerade erklimmen oder wo sie gerade stehen.

Der Situationsansatz formuliert, dass wir die Kinder dort, wo sie stehen, abholen sollen. So können wir den Kindern gut gerecht werden. Aus den Impulsen der Kinder können dann Angebote entstehen oder eine gemeinsame, spannende Projektreise kann beginnen.

All diese Theorien hören sich ja schön an. Aber wie können wir sie gewinnbringend für uns und unsere Tageskinder im Alltag umsetzen?

  • Was ist meine Rolle beim Spielen?
  • Was ist eine Beobachtung?
  • Nach welchem Ansatz arbeite ich eigentlich?
  • Was ist ein Projekt und wie gestalte ich es?


Mit diesen Fragen und Themen werden wir uns im Verlauf der Fortbildung beschäftigen.

Samstag Veschoben auf 17. Juli 2021
(ursprünglich 6.02.21)
9.00 – 17.15 Uhr
Leitung: Sabrina Stähle, Erzieherin (10 UE)
Kosten: 50 Euro, für Nichtmitglieder 55 Euro                           
Ort: geänderter Ort:
Tageselternverein, Wilhelmstraße 14, 72074 Tübingen
indet je nach Corona-Lage in Präsenz oder online stat
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden 
online Anmeldung
SEPA-Lastschriftmandat

VORTRAGSREIHE: KITAS AN DER UNI
KiTa-Kindheit, Migration und Zugehörigkeit – Ethnografische Einblicke in transnationale Lebenswelten

V04 Für die Arbeit in Kindertageseinrichtungen und der Schulkindbetreuung

Was passiert, wenn ein Kindergarten-Kind einer arbeitslosen alleinerziehenden Mutter gleichzeitig in einem anderen Zusammenhang als Kind einer reichen, die Großfamilie mitfinanzierenden Frau gesehen wird? Geht das überhaupt?

Ja, Kinder werden in ein soziales Umfeld hineingeboren. Sie setzen sich mit diesem Umfeld in Beziehung und nehmen dabei unterschiedliche soziale Positionen ein. Sie sind Söhne, Töchter, Geschwister, mitunter sind sie Teil einer Familie, die aus dem einen in ein anderes Land migriert ist. Migration verkompliziert dabei Aushandlungsprozesse der Zugehörigkeit oftmals: So kann eine Mutter beispielsweise über die Migration im Herkunftsland Ghana den sozialen Aufstieg geschafft haben, im Europäischen Land aber zur deprivierten Bevölkerung gehören.

Dieser Vortrag erzählt von Kindern einer transnationalen Kindergartenklasse, die ich über zwei Jahre immer wieder an verschiedene Lebensorte ethnografisch begleitet habe: nach Hause, zum Sozialamt, auf den Spielplatz, zu Familienbesuchen ins Ausland und wieder zurück in den Kindergarten. Im Vortrag wird dargestellt, welche Zugehörigkeiten mit den Kindern, in welcher Form von einem Kontext in den anderen wandern und wie sie sich verwandeln und unterschiedliche Bedeutungen erhalten. Dabei wird erörtert, welche Konsequenzen die Erfahrungen der Kinder für die tägliche pädagogische Praxis haben könnte.

Montag 19. Juli 2021 18.15 – 19.45 Uhr
Leitung: Ursina Jäger, M.A., Uni Tübingen (2 UE)
Kosten: Diese Veranstaltung ist kostenlos.                                                                  
Ort: Institut für Erziehungswissenschaften Tübingen,
Alte Aula, Münzgasse 11, 72070 Tübingen
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

KOOPERATIONSVERANSTALTUNG MIT DEM FORTBILDUNGSVERBUND IM LANDKREIS TÜBINGEN
Was passiert in Kindertagespflege? – Das Bildungsprofil und seine praktische Weiterentwicklung

Die eintägige Fortbildung „Was passiert in Kindertagespflege? – Das Bildungsprofil und seine praktische Weiterentwicklung“ setzt sich mit der Frage auseinander, wie das inhaltliche Bildungs- und Betreuungsprofil Kindertagespflege beschrieben werden kann und welche Potentiale diese Betreuungsform aufweist. Grundlage sind aktuelle wissenschaftliche Studien, die sich mit dem professionellen Handeln und verschiedenen Praktiken in Kindertagespflegestellen auseinandergesetzt haben und die aufzeigen konnten, wie Kindertagespflege im Spektrum der anderen Angebote der Kindertagesbetreuung fachlich positioniert werden kann.

Die Fortbildung gibt damit konkrete Hinweise, wie die Betreuungsform Kindertagespflege fachlich weiterentwickelt werden kann. Der zeitliche Rahmen der Veranstaltung bietet ausreichend Raum für Diskussionen und Austausch, unter welchen Bedingungen dies gelingen kann.

Samstag 25. September 2021 9.00 – 16.30 Uhr
Leitung: Prof. Dr. Gabriel Schoyerer, Professor
für Pädagogik
(9 UE)
Kosten: 45 Euro, für Nichtmitglieder 49,50 Euro                                                          
Ort: Tübingen, Ort wird noch bekannt gegeben
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Stärke statt Macht

„Neue Autorität“ in der Kindertagespflege nach Haim Omer

„Neue Autorität“ benennt ein Autoritätsverständnis, das auf persönlicher Stärke statt auf Machtausübung beruht. Der Begriff beschreibt vor allem eine Haltung und einen Erziehungsstil, der sich von dem alten autoritären Stil auf der einen Seite und dem moderneren „Laissez-Faire“-Stil auf der anderen Seite unterscheidet. Denn unsere Werte haben sich gewandelt:

Es passt nicht mehr zu unseren Grundüberzeugungen, wenn wir befehlen und die Kinder gehorchen. Dies führt zu Angst und letztlich Beziehungsabbruch. Es funktioniert auf der anderen Seite aber auch nicht, die Kinder einfach machen zu lassen. Sie fühlen sich alleingelassen, testen permanent die Grenzen und wir flippen irgendwann aus und verlieren unsere Selbstkontrolle.

Der dreiteilige Kurs soll Sie als Tagespflegepersonen dabei unterstützen, Ihren Erziehungsauftrag, den Sie im Rahmen Ihrer Tätigkeit haben, anzunehmen, Klarheit und Präsenz zu zeigen und eine positive Kooperations-Beziehung zu Kindern und deren Eltern aufzubauen. Dies ist auch und vor allem dann wichtig, wenn es herausfordernde Situationen zu meistern gilt.

Es wird genügend Zeit für eigene Fragestellungen und Beispiele aus Ihrem Alltag geben.

Teilnahme-Voraussetzung: Bereitschaft, sich auf Selbstreflexion einzulassen.

Mittwoch 29. Sept., 20. Okt., 10. Nov. 2021 jeweils 19.30 – 21.45 Uhr
Leitung: Petra Sartingen, Dipl. Pädagogin (9 UE)
Kosten: 45 Euro, für Nichtmitglieder 49,50 Euro                                                          
Ort: Frauen*projektezentrum e.V., Weberstraße 8, 72070 Tübingen
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden 
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Kinder mit herausforderndem Verhalten – fordern pädagogische Fachkräfte heraus

Für Tagespflegepersonen, die Kinder ab 3 Jahre betreuen

Diese Kinder verstehen zu lernen und einen guten Kontakt zu ihnen zu finden, soll Ziel dieses Seminars sein. Gemeinsam werden wir sowohl die Kinder als auch die Situationen, in denen sich ihre Schwierigkeiten zeigen, näher betrachten.

Dieser Ausgangspunkt bildet die Basis, damit ein besseres Verständnis für die Kinder entstehen kann und dadurch eine eigene Verhaltensänderung möglich werden kann.

Durch unterschiedliche Blickwinkel und methodische Ansätze werden wir gemeinsam konkrete, praktische Hilfestellungen erarbeiten.

  • Was verstehen wir unter „Verhaltensauffälligkeiten”?
  • Die Botschaften der Kinder entschlüsseln und verstehen lernen.
  • Den Perspektivenwechsel erlernen, sich in das Kind einfühlen können.
  • Die Zusammenhänge von Neurobiologie und dem herausfordernden Verhalten der Kinder  verstehen.
  • Wie beeinflusst das Verhalten der pädagogischen Fachkraft das Verhalten der Kinder?
  • Eine positive, unterstützende Vorgehensweise erarbeiten, ausprobieren und reflektieren.
  • Die kollegiale Fallbesprechung über einzelne Kinder rundet das Seminar ab.


Donnerstag 30. Sept., 14. und 28. Okt. 2021 jeweils 19.30 – 21.45 Uhr
Leitung: Martina Wolf, Heilpädagogin (9 UE)
Kosten: 45 Euro, für Nichtmitglieder 49,50 Euro                                                          
Ort: VSP – Verein für Sozialpsychiatrie, Hügelstraße 18, 72072 Tübingen
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

KOOPERATIONSVERANSTALTUNG MIT DEM FORTBILDUNGSVERBUND IM LANDKREIS TÜBINGEN
Waldfühlung

Informelle Bildung in der Natur

Wenn wir mit Kindern in den Wald oder auf die Wiese gehen, dabei Käfer und Waldfrüchte entdecken, Steine betrachten, unterschiedliche Bodenarten anfassen, die Jahreszeiten spüren und erleben, bieten sich unendlich viele Möglichkeiten intuitiv bei Kindern Interesse und Neugier zu wecken: Was? Wieso? Warum?

Kindern ist der Blick für das Kleine, das fast Unsichtbare oder Selbstverständliche gegeben. Anhand der Gegenstände, die gefunden werden, und den dabei entstehenden Fragen, auf die gemeinsam nach altersgerechten Antworten gesucht wird, wird langfristig Interesse für die Natur und die Umwelt geweckt. Man muss nicht alles selbst wissen, sondern ein Lexikon und das eigene Interesse reichen aus, um bei Kindern die Neugier auf Wissen zu unterstützen und damit einen grundlegenden Faktor für LERNEN zu legen. Die beruhigende und energiespendende Wirkung der Natur als grundlegenden Baustein für „Resilienz“ bekommen die Kinder umsonst mit.

In dieser „WALDFÜHLUNG“ möchte ich Ihnen zeigen, wie so ein intensiver Ausflug aussehen kann. Ich möchte mit Ihnen Dinge einmal anders betrachten, den Weg zum Ziel machen, Spiele spielen und in Ihnen Lust auf Zeit mit Kindern in der Natur wecken.

Für Tagespflegepersonen und pädagogische Fachkräfte, die Kinder bis zum Alter von 6 Jahren betreuen.

BITTE MITBRINGEN: Wald- bzw. naturtaugliche, dem Wetter angepasste Kleidung und Schuhe.

Samstag 2. Oktober 2021 9.00 – 15.45 Uhr
Leitung: Andrea Johann, Sportwissenschaftlerin (5 UE)
Kosten: 25 Euro, für Nichtmitglieder 27,50 Euro                                                          
Ort: Schönbuch im LK Tübingen
Der genaue Treffpunkt wird vor der Veranstaltung mitgeteilt.
Er wird mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sein.
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Krisen als Chance zum Wachsen

Wenn wir mit einer Krise konfrontiert sind, gerät unser System aus dem Gleichgewicht. Wir wissen nicht mehr weiter und unser Blickfeld wird enger. Es kann sein, dass wir die Hoffnung verlieren und uns selbst nichts mehr zutrauen. Und doch hat jede und jeder von uns schon zahlreiche Krisen im Leben gemeistert. Warum ist das so und wie genau hat das funktioniert?

Jede Krise kann als Chance gesehen werden, die Dinge anders zu bewerten und nochmal neu anzugehen. Die Krise zwingt uns, nachzudenken und zu reflektieren und dann die Weichen unseres zukünftigen Lebens neu zu stellen.

Im Seminar werden wir uns mit folgenden Themen beschäftigen:

  • Wie lernen wir Verständnis für die eigene Situation zu entwickeln?
  • Wie lassen sich vitale Ressourcen mobilisieren?
  • Wir reflektieren die bewussten und unbewussten Werte, die unserem Denken und Handeln zugrunde liegen.


Infoeinheiten, Übungen und Kleingruppenarbeit sind die Methoden, mit denen wir arbeiten werden.

Ziel des Seminars ist es, dass jede/r Teilnehmer*in eine neue Perspektive entwickelt und wieder ins Handeln kommt.

Dienstag, 5., 12. und 19. Oktober 2021 jeweils 19.30 – 21.45 Uhr
Leitung: Claudia Maas, Kinderfrau (9 UE)
Kosten: 45 Euro, für Nichtmitglieder 49,50 Euro                                                          
Ort: ONLINE-Veranstaltung
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

„Hilf mir, dass ich es selbst tun kann“

„Hilf mir, dass ich es selbst tun kann“, ist der Appell des Kindes an uns Erwachsene. Die von Maria Montessori (1870–1952) entwickelten „Übungen des täglichen Lebens“ sind praktische Hilfen für das Kind, um seine Unabhängigkeit zu erwerben. Sie sind Tätigkeiten, wie sie dauernd in der Umwelt des Kindes vorkommen. Sie fördern die Handgeschicklichkeit, die Bewegungskoordination und die Partizipation des Kindes an seinem Alltag.

Nach einem kurzen Einstieg in die Arbeit Maria Montessoris geht es über in das praktische Tun:

  • Kennenlernen verschiedener Übungen, die die Selbstständigkeit des Kinders fördern z. B. Löffeln, Gießen, Körperpflege, Wissen über sich selbst (Name, Adresse), Umgangsformen (Bitte oder Danke sagen, sich entschuldigen).
  • Kriterien des Materials z. B. Aufforderungscharakter, eingebaute Selbstkontrolle, Förderung der Koordination der kindlichen Bewegungsübung.
  • Kriterien beim Tätig sein z. B. freie Wahl des Materials, Selbstbestimmung bei der Geschwindig-
    keit und Wiederholung der Übung, Möglichkeit der eigenen Fehlerkontrolle.
  • Lernziele z. B. Stärkung der Persönlichkeit, Förderung einer Kultur des Zusammenlebens und
    der Achtsamkeit, Hilfen für die Harmonisierung und Verfeinerung der Bewegung.
  • Erstellung einer Liste von Materialien für die verschiedenen Altersstufen.


Die Fortbildung bildet einen Schwerpunkt für Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren.

Samstag 9. Oktober 2021 9.30 – 17.00 Uhr
Leitung: Gertud Ledar, Montessori- und
Piklerpädagogin
(9 UE)
Kosten: 45 Euro, für Nichtmitglieder 49,50 Euro                                                          
Ort:

Tageselternverein, Wilhelmstraße 14, 72074 Tübingen
findet je nach Corona-Lage in Präsenz oder online statt

Verfügbarkeit: auf Warteliste
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

KOOPERATIONSVERANSTALTUNG MIT DEM FORTBILDUNGSVERBUND IM LANDKREIS TÜBINGEN
Mittendrin – Unterschiedlichkeit als Chance

WH 2019 und 2020

Jeder ist ein Genie! Aber wenn du einen Goldfisch danach beurteilst, ob er auf einen Baum klettern kann, wird er sein ganzes Leben denken, er sei dumm. (Albert Einstein)

Die unterschiedlichen Fähigkeiten und Besonderheiten eines jeden Kindes, ob mit oder ohne Behinderungen, sind im (Tagespflege-)Alltag Herausforderung und Chance zugleich. Wie können Kinder mit und ohne Behinderung, Kinder mit all ihren Besonderheiten, ihren einzigartigen und verschiedenen Stärken begleitet und gefördert werden, so dass alle mit- und voneinander lernen können?

In dieser Fortbildung setzen wir uns mit dem Konzept der vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung auseinander, mit dem Ziel, eine inklusive (Erziehungs-)Haltung sowie Handlungsstrategien zu entwickeln, um allen Kindern ein respektvolles Miteinander zu ermöglichen.

Samstag 16. Oktober und 13. November 2021 jeweils 9.00 – 15.45 Uhr
Leitung: Anne Vollmer-Dittes, Dipl. Pädagogin
Ursula Schmid, Dipl. Sozialpädagogin
(15 UE)
Kosten: Diese Veranstaltung ist kostenlos.                                                          
Ort: Tageselternverein, Marktstraße 14, Rottenburg
Verfügbarkeit: auf Warteliste
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Speiseplanung für Tageskinder

Schnell, günstig und gut geplant durch die Woche

Ausgewogen und gesund soll das Essen für die Tageskinder sein. Zudem lecker schmecken, schnell gemacht und nicht zu kostspielig sein. Ganz schön viele Anforderungen an die Zubereitung des Mittagessens, besonders wenn es mal stressig wird, weil ein Kind gewickelt werden muss, ein anderes Trost und ein Pflaster braucht.

Wer eine gute Planung und Vorbereitung der Mahlzeiten praktiziert, hat in der Zubereitung der Mahlzeiten weniger Stress und mehr Zeit für die Tageskinder.

Gemeinsam überlegen wir in diesem Praxiskurs, wie ein Wochenspeiseplan für die Tageskinder aussehen kann und wie sich mit guter Planung und Vorbereitung Zeit und Geld sparen lassen. Anschließend werden schnelle Rezepte gemeinsam in der Küche zubereitet und natürlich zum Abschluss auch verkostet.

BITTE MITBRINGEN: Schürze, Gefäße, um evtl. Reste mit nach Hause nehmen zu können. Bitte Lebensmittelunverträglichkeiten bei der Anmeldung angeben.

Samstag 23. Oktober 2021 9.30 – 14.30 Uhr
Leitung: Christine Hugger, Dipl. Ökotrophologin                             (6 UE)
Kosten: 40 Euro, für Nichtmitglieder 43 Euro    (inkl. 10 Euro Materialkosten)                    
Ort: FBS Familienbildungsstätte, Raum 110, Hechinger Straße 13,
Eingang Eugenstraße 72072 Tübingen
Verfügbarkeit: auf Warteliste   
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Ambessa! Die Kraft des Löwen

Die Wertschätzung des Neins

Kennen Sie Momente, in denen Sie erst hinterher merken, dass Sie den Zeitpunkt verpasst haben, um eine Grenze zu setzen, Ihre Bedürfnisse wahrzunehmen und Ihre Werte zu vertreten? Kennen Sie Momente, in denen Sie im Stress nicht mehr in der Lage sind, respektvoll nein sagen zu können?

Das Nein in uns ist wertvoll! Wir laden Sie ein, Ihrem inneren Löwen auf die Spur zu kommen. Ambessa! Zu Deutsch Löwe, ist ein afrikanischer Ausruf in Momenten, in denen wir mutig zu uns selbst stehen und mit unserer inneren Löwenkraft verbunden sind. Wir lernen unsere Widerstände, Einwände und Neins kennen und schätzen.

Dabei sehen, hören und fühlen wir unsere Bedürfnisse, Wünsche, Ziele und unser Ja zu uns selbst. Einwände sind willkommen, da sie jedem und jeder helfen, den eigenen Blickwinkel zu erweitern und vielleicht eine neue passende Entscheidung zu treffen. Wenn wir aus unserer inneren Kraftquelle schöpfen, können wir mit den Neins und Widerständen im Außen genauso respektvoll in Beziehung treten wie mit unseren eigenen und öffnen die Tür für neue Erfahrungen.

Wenn Sie bereit sind, Ihr Ambessa! zu entdecken, freuen wir uns auf eine gemeinsame Reise.

BITTE MITBRINGEN: Wohlfühlkleidung und ein Sitzkissen.

Donnerstag 11., 18. und 25. Nov. und 2. Dez. 2021 jeweils 19.30 – 21.45 Uhr
Leitung: Jana Nährig, B.A. Kulturpädagogik
Aster Yeman, Dipl. Sozialpäd.
(13 UE)
Kosten: 55 Euro, für Nichtmitglieder 60,50 Euro                                                                         
Ort: JFBZ Mössingen, Bahnhofstraße 5, 72116 Mössingen
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Vom Umgang mit dem Datenschutz in der Kindertagespflege

WH 2019 und 2020

Es ist nicht neu und auch selbstverständlich, dass Sie als Tagespflegeperson mit den personenbezogenen Daten der Familien, mit denen Sie zu tun haben, sorgsam umgehen müssen. Aber durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ergeben sich auch für Ihre tägliche Praxis einige zusätzliche Anforderungen zum Schutz der eltern- und kindbezogenen Daten, die Sie beachten müssen.

In dieser Veranstaltung erfahren Sie, was Sie tun können bzw. tun müssen, um den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung gerecht zu werden. Es wird genügend Zeit für Ihre Fragen aus der Praxis geben.

Montag 15. November 2021 19.30 – 21.45 Uhr
Leitung: Daniela Bauer, Dipl. Pädagogin (3 UE)
Kosten: Diese Veranstaltung ist kostenlos.                                                                                 
Ort: Tageselternverein, Wilhelmstraße 14, 72074 Tübingen
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Türen öffnen, Brücken schaffen

Die Arbeitsfelder der Jugend- und Familienberatungszentren am Beispiel des JFBZ Rottenburg kennenlernen und nutzen.
WH 2020

Seit September 2016 gibt es ein breites Beratungs und Unterstützungsangebot für Eltern und Kinder/Jugendliche zwischen 0 und 21 Jahren durch die drei Jugend- und Familienberatungszentren im Landkreis Tübingen.

Wohin wenden sich Ratsuchende, wenn sie einen Termin vereinbaren wollen? Wie sehen die Rahmenbedingungen für die Beratung aus? Für welche Themen, Bedarfe, Notlagen sind die JFBZs ansprechbar? Was und wie konkret arbeiten die JFBZs? Was ist, wenn nicht Beratung, sondern intensivere Hilfe notwendig scheint? Wie kann ich als Tagespflegeperson Brücken bauen und Türen öffnen für abgebende Eltern, bei denen ich Bedarf sehe?

Diese Fragen und mehr sollen an diesem Vormittag beantwortet und geklärt werden. Anhand von konkreten, anonymen Fallbeispielen und mit abwechslungsreichen Methoden werden Inhalte  und Beratungsmethoden verdeutlicht. Eigene Fragen aus der pädagogischen Arbeit haben Raum.

Samstag 20. November 2021 9.00 – 12.15 Uhr
Leitung: Regine Gernert, Dipl. Psychologin (5 UE)
Kosten: Diese Veranstaltung ist kostenlos.                           
Ort: Jugend- und Familienberatungszentrum, Obere Gasse 31, 72108 Rottenburg
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden  
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat                        

Kinderfrauen Austauschtreffen

 

Sie haben in diesem Rahmen die Möglichkeit, sich mit Ihren Kolleginnen auszutauschen, konkrete Situationen aus Ihrem Tagespflegealltag zu reflektieren oder sich auch mit ganz speziellen Themen und Fragen an uns Fachberaterinnen zu wenden.

Aufgrund des offenen Charakters dieser Veranstaltung werden lediglich zwei Unterrichtseinheiten als Fortbildung akzeptiert.

Mittwoch 24. November 2021 19.30 – 21.45 Uhr
Leitung: Zwei Kolleginnen des Kinderfrauen-Teams (2 UE)
Kosten: Diese Veranstaltung ist kostenlos.                                                                                 
Ort: Tageselternverein, Wilhelmstraße 14, 72074 Tübingen
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Kunsttropfen der Kinder

Mit den jüngsten Menschen die Welt der Farben entdecken
WH 2019

Wie vermitteln wir unseren Jüngsten die abstrakte und lebhafte Welt der Kunst? Wie können wir den Kindern erklären, dass die Welt bunt ist? Dass jeder Mensch und jedes Tier Gefühle und Gedanken eine eigene Farbe haben? Das sind viele Fragen und eine große Aufgabe für uns!

Kinder haben „hundert Sprachen“ erklärt Loris Malaguzzi und hundert Weisen zu lernen. Mindestens eine davon ist die „Farbensprache“. Kinder sind neugierig, wissensdurstig und offen für „neue“ Sprachen.

Eine weitere „Kindersprache“ ist die Phantasie. Wie oft staunen wir am Tag über das, was die Kinder uns erzählen? Über Figuren, die sie in den Wolken erkennen, über die kleinsten Käfer, die sie in einem Bilderbuch entdecken, …

An diesen Tag werden wir ganz aktiv diesen „Sprachen“ eine Stimme verleihen. Wir werden in die Welt der Kunst und der Farben eintauchen und uns dabei bunt „anziehen“, um alle Farben, Formen, Ideen und Phantasien der Teilnehmer*innen auf unserem gemeinsamen Farbenweg aufzugreifen und in unseren Malangeboten umzusetzen.

Als aktive Tagesmutter arbeitete die Referentin über mehrere Monate an einem Kunst-Projekt „Kunsttropfen der Kinder“ mit Kleinkindern. Dieses Projekt wird im Kurs vorgestellt und zeigt die praxisnahe und kindgerechte Umsetzung von Kunst und Kreativität, wie sie auch mit Kleinkindern möglich ist.

BITTE MITBRINGEN: Malerkittel, selbstgesammelte Naturmaterialien aus Wald und Wiese. Ein paar alte Kinderschuhe und einen alten Kinderpulli.

Samstag 27. November 2021  9.00 – 16.30 Uhr
Leitung: Sabrina Stähle, Erzieherin (9 UE)
Kosten: 50 Euro, für Nichtmitglieder 54,50 Euro           (inkl. 5 Euro Materialkosten)        
Ort: Jugend und Familienberatungszentrum (JFBZ),
Bahnhofstraße 5, 72116 Mössingen
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Kinderfocusing: Sichere Orientierung im Gefühlschaos

Eine Einführung

Sie möchten Kindern helfen, Gefühle besser zu steuern und zu verstehen? Starke und widersprüchliche Gefühle machen Kinder hilflos. Ihre Gefühlskonflikte  tragen sie auf der Verhaltensebene aus, oft über Kämpfe. Ermahnungen, Regeln oder Verbote helfen nicht immer weiter. Kinder können lernen, auf sich selbst zu hören anstatt von Gefühlen überschwemmt zu werden. Hören wir Erwachsene den Kindern zu, finden Kinder im Gefühlschaos ihre eigene innere Orientierung. Die natürliche Begabung, Gefühle kreativ auszudrücken, steckt in jedem Kind.

Wir können diese Begabung unterstützen. Dafür brauchen wir Wohlwollen und bedingungsfreie Akzeptanz. Kinderfocusing macht es leicht, eine radikal bejahende Haltung einzunehmen. Kinderfocusing ist Zuhören und Fragen, Einladen und Mitmachen, Gefühle sich ausdrücken lassen und Gefühle spiegeln. All das gibt emotionale Sicherheit. Was leicht mit dem Kind umzusetzen ist, hat eine tiefe  Wahrheit: Sind wir selbst in gutem Kontakt mit unseren Gefühlen, können wir Gefühle von Kindern „halten“ ohne bewerten oder beeinflussen zu müssen. Wir werden belohnt: Kinder aller Altersstufen sind mit Kinderfocusing fröhlicher,  ausgeglichener und aufmerksamer!

BITTE MITBRINGEN: Schreibzeug, dicke Socken, ein Spielzeug eigener Wahl entsprechend der/den Altersstufe(n).

Samstag 4. Dezember 2021  9.00 – 16.30 Uhr
Leitung: Friedgard Blob, Dipl. Psychologin (9 UE)
Kosten: 45 Euro, für Nichtmitglieder 49,50 Euro                                                             
Ort: FOCUSZ Focusing Zentrum Tübingen, Madergasse 4, 72070 Tübingen (Altstadt)
Verfügbarkeit: auf Warteliste
online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.